• warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.

Mercedes-AMG C 63 Coupé: 510 PS für IAA [VIDEO]

Mercedes-AMG C 63 Coupé 2015

Gerade hat Mercedes erste Bilder des neuen C-Klasse Coupés veröffentlicht, schon legen die Schwaben munter nach. Denn auf der IAA debütiert nicht nur das reguläre C-Klasse Coupé, sondern auch die AMG-Version - mit bis zu 510 PS!

Die Tage kündigte Mercedes für die IAA 2015 (17. bis 27.09.) sein neues C-Klasse Coupé an. Gleich daneben parkt Daimler das künftige Topmodell, das Mercedes-AMG C 63 Coupé. Die AMG-Version kommt in zwei Versionen auf den Markt und stemmt 476 PS (350 kW) bei 650 Nm oder sogar satte 510 Pferde (375 kW) bei 700 Nm im C 63 S Coupé, die jeweils von einem V8-Biturbo mit vier Litern Hub generiert werden. Besagter Achter ist übrigens eine komplette Eigenentwicklung des AMG-Ablegers in Affalterbach und verwandt mit dem V8 des Mercedes-AMG GT.

476 oder 510 PS: Mercedes-AMG C 63 Coupé

Ebenfalls eine komplette Eigenentwicklung sind das AMG Ride Control Fahrwerk mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern oder das Hinterachs-Sperrdifferenzial. Trotz der Power fällt der Durst des Achtzylinder recht moderat aus, Daimler nennt gerade mal 8,6 bis 8,9 Liter auf 100 Kilometer (CO2: 200 bis 209 g/km). Den Sprint von null auf Tempo 100 erledigt das Mercedes-AMG C 63 Coupé dafür in flotten 4,0 beziehungsweise sogar nur 3,9 (C 63 S Coupé) Sekunden. Als Spitze gelten jeweils 250 km/h, mit dem optionalen AMG Drivers Package sind sogar 290 Sachen drin.

Optisch zeigt der AMG-Renner ebenfalls seine Muckis. So sind die Kotflügel vorn (+ 64 mm) wie hinten (+ 66 mm) ausgestellt, dazu kommt eine breite Spur an Vorder- wie Hinterachse, ein neu konstruierter Vorbau, eine eigenständige Heckpartie und neue Seitenwände. Vom regulären Mercedes C-Klasse Coupé hat das AMG-Modell lediglich Türen, Dach und Kofferraumklappe übernommen. Auffällig sind auch die zwei markanten Powerdomes auf der 60 Millimeter längeren Motorhaube aus Aluminium, große Lufteinlässe in der Front oder der typische A-Wing-Frontspoiler.

Mercedes-AMG C 63 Coupé 2015

Das Heck des Mercedes-AMG C 63 Coupés zieren ein Diffusoreinsatz, schmale Rücklichter und zwei verchromte Endrohrblenden, welche wieder die AMG Abgasanlage krönen. Der Heckdeckel ist mit einer schmalen Abrisskante aufgewertet. Auf den Markt kommt das AMG-Coupé zum März 2016, Preise hat Daimler noch keine verraten.

Bilder: Daimler