Tesla Model S: Larte zeigt geschärften Stromer

Tesla Model S by Larte Design

Über das letzte Woche feierte sich die High Society auf der Luxusmesse Top Marquess 2015 in Monaco, wo natürlich nur teure Edelkarossen gezeigt wurden. Tuner Larte Design war ebenfalls dabei – mit einem gepimpten Elektroauto.

Larte hat seinen ersten Stromer getunt, den Model S von Tesla. Dem rein elektrischen Oberklassemodell aus den USA haben die Russen kurzerhand ein neues Bodykit geschneidert, dass aus „Basalt-Verbundwerkstoff“ geformt wurde, aus Lava-Gestein. Trotz des Materials soll das Kit kaum schwerer sein als aus Carbon gebacken, insgesamt wiegen die neuen Teile laut Larte nur 13 Kilogramm.

Neue Schürzen: Larte schärft Tesla Model S

Apropos: Die neuen Teile bestehen zwar lediglich aus Front- und Heckschürze, die aber lassen den Tesla Model S deutlich aggressiver und sportlicher erscheinen. Die vordere Schürze zeigt typisch Larte große Lufteinlässe, die hintere eine Diffusoroptik und ein zentrales Bremslicht im Formel 1-Stil. Die Radläufe des Model S kleidet Larte mit neuen, großen Schmiederädern aus.

Parallel will Larte den Innenraum des US-Stromers aufgewertet und das Fahrgeräusch verbessert haben, nennt hierzu aber keine näheren Details. CEO CEO Alexey Yanovskiy erklärt lediglich:

„Unser Team ist sehr stolz auf sein Fahrzeug, bei dem wir viel Augenmerk auf Details, Handwerkskunst sowie die Akkuratesse der Linien gerichtet haben.“

SUV-Fans begeisterte Larte in Monaco dafür mit seinem erstmals in Essen gezeigten Range Rover Sport WINNER, dessen SDV8-Diesel die Russen von 339 auf nun 400 PS tunten.

Bild: Larte Design

Hinweis: Als Amazon-Partner verdient MotorMaxime.DE an qualifizierten Verkäufen. Letzte Preis-Aktualisierung am 24.05.2024. Achtung: Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein, es gilt der tatsächliche Preis auf der Webseite des Händlers zum Zeitpunkt des Kaufs. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bilder stammen von der Amazon Product Advertising (API).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert