Bentley Flying Spur V8 S: Mehr Power für Genf 2016

Bentley Flying Spur V8 S 2016

Längst setzt Bentley bei seinen Edelkarossen auch auf V8-Power, in Genf legen die Briten mal wieder einen Zacken nach. Mit dem Flying Spur V8 S bringt der VW-Ableger nämlich eine stärkere (V8)Version mit besseren Fahrdaten.

Bentley pimpt seine Oberklasse-Limousine Flying Spur zum V8 S, die vor allem mehr Power zeigt. Unter der Haube des V8 S bleibt es zwar beim bekannten Achtender mit vier Litern Hub, der aber wird auf 528 PS bei 680 Nm gesteigert. So ausgestattet rennt das neue Bindeglied zwischen Flying Spur V8 und Flying Spur W12 in 4,9 Sekunden von null auf Tempo 100 sowie 306 Stundenkilometer Spitze.

306 km/h: Bentley bringt neue Flying Spur-Version

Im Vergleich zum regulären Flying Spur V8 stemmt die neue S-Variante übrigens 21 PS mehr, trotzdem bleiben Verbrauch und Emissionen auf altem Niveau. Wie der normale V8 schluckt das S-Modell somit 10,9 l/100 km (CO2: 254 g/km), womit auch die Reichweite bei 837 Kilometern bleibt. Hilfreich hierbei ist die Zylinderabschaltung, die bei Bedarf vier der acht Pötte lahmlegt. Neu ist dafür ein spezieller S-Modus, der ein strafferes Ansprechverhalten sowie eine zusätzliche Motorbremse über das Getriebe bietet.

Kombiniert ist der Achtzylinder mit Allrad (40:60) und 8-Gang-Automatik. Dazu kommen ein Luftfederfahrwerk inklusive dynamischer Dämpferabstimmung, eine überarbeitete elektronische Stabilitätskontrolle, 20-Zöller beziehungsweise 21-Zöller in der Mulliner-Variante sowie (optional) Carbon-Keramik-Bremsen mit rot oder schwarz lackierten Bremssätteln. Grill, Heckdiffusor und Grilleinsatz sind beim Bentley Flying Spur V8 S jeweils schwarz lackiert. Vorgestellt wird die Power-Limousine nächste Woche auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März), ausgeliefert wird ab Sommer.

Bild: Bentley