Viel Carbon: Gemballa pimpt Porsche 991 Cabrio zum GT

Gemballa GT Porsche 991 Cabrio

Ende 2011 rollte Porsche seinen neuen Neunelfer siebter 991-Generation ins Autohaus, der selbstredend auch als Cabrio angepriesen wird. Jenes 991 Cabriolet hat sich nun Gemballa vorgenommen und zum „neuen“ GT gepimpt!

Zuerst verpasste der Leonberger Porsche-Tuner dem Oben-Ohne-Renner aus Stuttgart ein komplett neues Bodykit aus Carbon, welches aus Frontschürze samt drei großen Kühllufteinlässen und Spoilerlippe, Seitenschweller, Heckspoiler, Heckspange und Heckschürze inklusive Diffusoreinsatz besteht.

Gemballa GT Porsche 991 Cabrio
Neunelfer mit viel Carbon: Gemballa bringt GT (Bilder Gemballa)

Einige Anbauteile hält Gemballa in Sichtcarbon, als Preis nennen die Leonberger ab 19.860 Euro inklusive Lackierung und Montage. Weitere Ideen für das zum Gemballa GT erhobenen Porsche 991 Cabrio sind obendrein eine sechsflutige Edelstahl-Abgasanlage mit Klappensteuerung, welche dem verbauten Boxer bis zu zehn PS mehr entlockt und auch optisch mit jeweils drei eckigen Endrohren rechts und links begeistert.

Das serienmäßige Sportfahrwerk des Neunelfer Cabrios legt Gemballa ebenfalls tiefer, die Hochleistungsbremsanlage wurde zusammen mit Brembo entwickelt. Neue Felgen, nämlich hauseigene 21-Zoll-Schmiederäder, fehlen natürlich am Gemballa GT ebenfalls nicht. Schließlich geht es dem 991 Cabrio ans Interieur, wo Gemballa auf Aluminium, Leder, Carbon, Edelholz und Multimedia setzt.

Gemballa GT Porsche 991 Cabrio

Gemballa GT Porsche 991 Cabrio

Gemballa GT Porsche 991 Cabrio

Gemballa GT Porsche 991 Cabrio