Luxus-Coupé mit 330 km/h: Bentley GT Speed im Handel

Bentley Continental GT Speed

Unbekannt ist der GT Speed aus dem (Edel)Hause Bentley wohl kaum mehr, in Goodwood wurde das neue Power-Coupé längst präsentiert. Ab sofort kann der GT Speed nun auch geordert werden, ab Oktober wird - wahrscheinlich - ausgeliefert.

Ohne „Speed“ kommt die neueste Continental GT-Version dann nicht daher, unter der Haube ist der bekannte W12-Turbobenziner verbaut, der jedoch statt 423 kW/575 PS satte 460 kW/625 PS in den Asphalt brennt. Das Drehmoment kletterte ebenfalls von 700 auf 800 Nm, kombiniert ist der W12 mit einer 8-Gang-Automatik von ZF, 21-Zoll-Walzen und Allrad (40 Prozent Vorderachse, 60 Prozent Hinterachse).

Bentley Continental GT Speed

Trotz seiner 2,3 Tonnen sprintet der GT Speed in 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h, die Spitze gibt die VW-Tochter mit 330 km/h an - schneller war noch kein (Serien)Bentley. Tatsächlich ist der Bentley Continental GT Speed 12 km/h schneller als das Coupé GT und sogar 16 km/h schneller als das Cabrio GTC, selbst der Durst des 4,80 Meter langen Luxus-Coupé erscheint mit 14,5 Liter fast moderat, die CO2-Emissionen mit 338 g/km allerdings weniger.

Bentley Continental GT Speed
Schneller war noch kein Bentley: Der GT Speed (Fotos Bentley)

Wegen dem Mehr an Leistung haben die Briten das Fahrwerk des GT Speed neu abgestimmt, die Karosserie liegt ebenfalls tiefer. Optisch ist das neue Continental-Flaggschiff am dunklen Kühlergrillgitter oder den geriffelten (Auspuff)Endrohren zu erkennen, optional wird der GT Speed via Mulliner-Styling-Paket mit Carbon beplankt. Preise sind bis dato unbekannt, dürften jedoch jenseits der 200.000 Euro liegen.