Schick in rot: RFK schärft alten Mercedes-AMG SLS

Mercedes SLS von RFK Tuning

Längst ist der SLS eingestellt und (inoffiziell) vom Mercedes-AMG GT abgelöst, vergessen ist der Schwaben-Renner aber längst noch nicht. Den Beweis zeigt RFK-Tuning, deren Jungs dem SLS eine kleine Kur verpassten.

2014 rollte Mercedes-AMG den GT in den Handel, der allerdings nur als inoffizieller Erbe des zu der Zeit bereits eingestellten SLS gilt. In der Tunerszene ist der alte Sportwagen mit Stern (und AMG-Genen) aber nach wie vor beliebt, schließlich sind AMG-Kunden eine in der Regel gut betuchte Klientel. RFK Tuning schärfte daher den „alten“ Mercedes-AMG SLS noch mal nach und würzte den Affalterbacher optisch wie technisch.

Komplett foliert: Rotes Kleid für Mercedes-AMG SLS

Zuerst wurde der SLS komplett foliert und zwar in Chrom-Rot. Passend dazu wurden sämtliche Chromteile der Karosserie - Tankdeckel, Mercedes-Sterne, Schriftzüge - für entsprechenden Kontrast in glänzendem Schwarz gehüllt. Die neuen Zehn-Speichen-Räder steuerte das hauseigene Felgenlabel Elegance Wheels bei, messen 20 Zoll und sind mit Walzen in 265/30R20 (VA) und 295/30R20 (HA) bezogen.

Anschließend verpasste RFK Tuning dem Mercedes-AMG SLS ein KW Gewindefahrwerk der Variante 3 samt justierbarer Druck- und Zugstufendämpfung. Zuletzt bekam auch der 6,2 Liter große V8-Sauger seinen Teil ab. Via (nicht näher definierter) Leistungssteigerung mobilisiert der Achtzylinder neuerdings 605 statt 571 Pferde sowie 675 denn 650 Nm, womit letzten Endes wieder die Top Speed auf 335 km/h (Serie: 317 km/h) steigt. Alles weitere verrät RFK Tuning auf Anfrage.

Bild: xmedia/RFK Tuning

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.