McLaren 600LT: Neuer Longtail-Renner vorgestellt

Ein neuer Longtail von McLaren? Eben ein solcher debütiert gerade beim Goodwood Festival of Speed. Und zwar mit dem McLaren 600LT. Superlativen und Bilder zum neuen Renner gab es natürlich schon vorab.

McLaren 600LT 2018

Die leichteste, leistungsstärkste und schnellste straßenzugelassene McLaren Sports Series; so titelt gerade die britische PS-Schmiede. Und zwar zum brandneuen McLaren 600LT. Premiere: heue (12. Juli 2018) beim legendären Festival of Speed. Erste Daten nannten die Briten aber schon zuvor, quasi für die erste Neugier.

McLaren 600LT: 600 PS und 620 Nm

Basis des mittlerweile vierten Longtail - nach F1, 675LT und 675LT Spider - stellt der McLaren 570S. Das Aber folgt prompt: Dieser ist extrem modifiziert, das Ergebnis der 600LT. Wobei typisch McLaren die Zahl ein Hinweis auf die Power gibt. Und zwar genau 600 Pferde bei 620 Nm. Diese mobilisiert (wieder typisch McLaren) ein doppelt aufgeladener V8 mit 3,8 Litern Hub. Logisch, dass dieser ebenfalls neu kalibriert ist. Obendrein baut die in zwei fetten Endrohren nach oben endende Auspuffanlage weniger Gegendruck auf. Laut McLaren ist die Anlage sogar noch kürzer und extremer als beim McLaren Senna. Vorteil: Der Motor kann freier atmen. Jedenfalls rennt der McLaren 600LT in nur 2,9 Sekunden von null auf Tempo 100. Die 200 km/h fallen nach 8,2 Sekunden. Schluss mit Vortrieb ist bei 328 Sachen. Damit entspricht der neue Renner dem Level des 675LT.

McLaren 600LT: Viel Kohlefaser

Optisch zeigt der 600LT ebenfalls ein paar Besonderheiten. Kein Wunder, denn McLaren verpasst dem Renner ein paar neue Aero-Teile. Und zwar Frontsplitter, Seitenschweller, einen verlängerten (und verdammt mächtigen) Heckdiffusor und einen festen Heckflügel. Alle Teile sind natürlich aus Kohlefaser fabriziert. Im Fazit bringen die Teile aber vor allem 100 kg Abtrieb bei 250 km/h.

Dennoch ist der McLaren 600LT - trotz nun 74 mm mehr Länge - 100 kg leichter als das McLaren 570S Coupé. So kommt der 600LT trocken auf gerade mal 1.247 kg. Bei oben genannter Power zudem auf ein Leistungsgewicht von 481 PS pro Tonne. Mehr geht aber immer noch. Denn McLaren bietet auf Wunsch zwei optionale Clubsport und Clubsport Pro Packs. Diese stammen von McLaren Special Operation (MSO) und senken das Gewicht des Sportlers noch mal um ein paar Kilo ab. Obendrein sind die Pakete speziell für den Track-Einsatz optimiert. Im Vergleich zum 570S sind jedenfalls gut ein Viertel der 600LT Teile erneuert.

McLaren 600LT: Noch mal 8 mm tiefer

Obendrein liegt der McLaren 600LT noch mal 8 mm tiefer auf dem Asphalt. Möglich macht es eine geschmiedete Doppelquerlenkeraufhängung aus Aluminium. Parallel ist die vordere Spur noch mal 10 mm breiter. Gepaart sind die Querlenker mit steiferen Stabilisatoren, was schließlich mehr Fahrdynamik und vor allem mehr Fahrspaß verspricht. Den Kontakt zur Straße garantieren schließlich maßgeschneiderte Pirelli P Zero™ Trofeo R-Reifen in 225/35/R19 vorn, respektive 285/35/R20 hinten. Für Verzögerung sorgen wiederum Bremsscheiben aus Carbon-Keramik, die den Renner aus 200 km/h in nur 117 Metern stoppen. Zum Vergleich: Der McLaren P1 steht bei dem Speed nach 116 Metern. Der 600LT ist also nur einen Meter schlechter.

McLaren 600LT Interieur: viel Alcantara

Apropos P1: An diesen erinnern die Rennsitze aus Kohlefaser. Ansonsten fällt das Interieur vor allem mit Alcantara und rotem Stoff auf. Das viele Alcantara ist allerdings eher dafür gedacht, das Gewicht des Sportlers zu senken. Daher fehlen auch Teppiche, was bereits 5,7 kg spart. Zumal dadurch wieder die (O-Ton McLaren) „Ästhetik der MonoCell II Chassis-Konstruktion aus Kohlefaser“ zu sehen ist. Entfernt ist außerdem das Handschuhfach, die Türtaschen sind durch leichte Netze ersetzt. Klimaanlage, Navi und Audiosystem sind erhältlich, jedoch als (kostenlose) Option. Im Fazit spart der McLaren 600LT so allein im Interieur 21 kg.

McLaren 600LT 2018

McLaren 600LT startet bei 230.000 Euro

Preise nennt McLaren ebenfalls schon. Satte 230.000 Euro rufen die Briten für ihre neueste PS-Rakete aus. Inbegriffen ist übrigens eine Teilnahme am Pure McLaren Road Owner Track Day samt einem Fahrertraining. Das MSO Clubsport Pack kostet 30.480 Euro extra. Inhalt ist wie beim McLaren Senna ein Carbon Fibre Interior Upgrade. Dieses umfasst erweiterte Schaltwippen und Lenkradspeichen, Schalter und IRIS-Displays sowie Dach, C-Säulen und Kotflügellamellen aus Carbon. Außerdem Radschrauben aus Titan. Das MSO Clubsport Pro Pack bringt wiederum einen MSO Defined Trapez-Bügel und 6-Punkt-Gurte für den Einsatz auf der Rennstrecke mit. Diese dann wahlweise in Schwarz, Blau, Rot oder McLaren Orange. Preis: 35.900 Euro. Eine weitere Option sind Super Lightweight Carbonfaser Racing Seats als Stand-alone-Option für 6.290 Euro.

Die Produktion startet im Oktober 2018 und ist auf nur zwölf Monate ausgelegt. Heißt: Danach ist Schluss.

Technische Daten McLaren 600 LT Coupé

Abmessungen & Gewicht

  • Länge: 4.604 mm
  • Radstand: 2.670 mm
  • Höhe: 1.194 mm
  • Breite: 2.095/1.930 mm (mit/ohne Spiegel)
  • Spur: 1.680 mm vorn, 1.591 mm hinten
  • Trockengewicht: 1.247 kg
  • DIN Gewicht: 1.356 kg (mit Flüssigkeiten & 90% Tank)
  • Tank: 72 l
  • Gepäckraum: 150 l (Front)

McLaren 600LT 2018

Motor und Antrieb

  • Motor: Twin-Turbo-V8
  • Hubraum: 3,8 l, 3.799 ccm
  • Antrieb: Längsmittelmotor, Heckantrieb
  • Leistung: 600 PS bei 7.500 U/min
  • Drehmoment: 620 Nm bei 5.500 bis 6.500 U/min
  • Getriebe: 7 Gang SSG mit Normal-, Sport- und Trackmodus
  • Lenkung: Elektro-hydraulisch, kraftunterstützt
  • Chassis: Monocoque aus Kohlefaser MonoCell II, mit Alu-Front- und Heckaufprallstrukturen
  • Fahrwerk: unabhängige adaptive Dämpfer, doppelte Aluminium-Querlenker, Normal-, Sport- und Trackmodus
  • Bremsen: Carbon-Keramikscheiben (390 mm vorne, 380 mm hinten) & Aluminium Bremssättel (6-Kolben vorne, 4-Kolben hinten)
  • Felgen: 8J x 19 vorn, 11J x 20 hinten
  • Reifen: Pirelli P-ZERO™ Trofeo R 225/35/R19 vorn, 285/35/R20 hinten

Leistungsdaten

  • 0-100 km/h: 2,9 s
  • 0-200 km/h: 8,2 s
  • 0-300 km/h: 24,9 s
  • 0-400 m (Viertelmeile): 10,4 s
  • Spitze: 328 km/h
  • Bremsweg 200-0 km/h: 117 m
  • Bremsweg 100-0 km/h: 31 m
  • Verbrauch komb.: 11,7 l/100 km (WLTP)
  • CO2: 276 g/km (WLTP)

Bilder & Video: McLaren