BMW 8er Coupé G15 (2019): Premiere in Le Mans

Es ist geschehen: In Le Mans stellte BMW sein neues Edel-Coupé vor. Das BMW 8er Coupé G15 2019. Logisch, dass die Münchner nun auch endlich alle Infos rausrückten. Wobei so einiges ja durchaus schon bekannt war.

BMW 8er Coupé G15 2019

Ende 2018 steht der BMW 8er (wieder) im Autohaus. Ausblicke zeigten die Batzis zuletzt mit dem BMW Concept M8 Gran Coupé in Genf und 2017 mit der BMW Concept 8 Series. Series ist das Stichwort, denn diese ist nun endlich enthüllt. Premiere war am Wochenende bei den 24 Stunden von Le Mans, die übrigens ein gewisser Fernando Alonso zusammen mit Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima auf Toyota gewann. Das Topmodell des neuen 8ers stellt jedenfalls (vorerst) das BMW M850i xDrive Coupé. Mit einem komplett neuen V8 unter der Haube. Außerdem setzt BMW auf Diesel.

BMW 8er Coupé zielt auf S-Klasse Coupé

Die Konkurrenz ist ebenfalls schon anvisiert. Wenig überraschend zielt der 8er auf das S-Klasse Coupé bzw. Cabrio. Aber: BMW bezeichnet seinen 8er ganz offen als Sportler. Entsprechend zeigt das BMW 8er Coupé G15 eine lange Front samt einer „Haufischnase“. Heißt übersetzt: Scheinwerfer und die fette BMW-Niere sind nach hinten statt nach vorn geneigt. Das Dach fällt typisch Coupé deutlich ab, das sogenannte Greenhouse (Passagierkanzel) ist knackig-kurz. Das Heck zeigt sich schließlich Sportler-typisch. Dennoch ist der cW-Wert von 0,33 - für die M-Version - nur Durchschnitt. Der Diesel kommt dagegen auf 0,29 cW.

Mit 4,85 m Länge ist der 8er übrigens gut 5 cm kürzer als der BMW 6er. Dafür mit knapp 1,35 m Höhe 3 cm flacher. Den Radstand verrät BMW mit 2,82 m. Weniger ist aber durchaus möglich. Zum Vergleich: Der Aston Martin DB11 ist noch mal 7 cm flacher (und 11 cm kürzer).

BMW 8er Coupé 2019: Die Motoren

Als echter Sportwagen bringt der neue 8er natürlich die richtigen Motoren mit. Zum Marktstart sind zwei Antriebe erhältlich. Und zwar der M850i xDrive mit V8. Sowie der 840d xDrive - der bereits erwähnte Diesel. Logisch, dass auch dieser ordentlich Power mitbringt. Konkret einen Sechszylinder (in Reihe) mit 320 Pferden sowie satten 680 Nm Drehmoment. Die befeuern das 8er Coupé in flotten 4,9 Sekunden von null auf 100 Sachen sowie 250 km/h Spitze. Trotzdem begnügt sich der drei Liter große Diesel mit mehr als moderaten 5,9 bis 6,2 Liter auf 100 km. Und erfüllt obendrein die Norm Euro 6d-temp. Dank SCR-Kat.

BMW 8er Coupé G15 2019

Für „später“ kündet BMW weitere Motoren an. Und zwar den M8, der ab Herbst 2019 über 600 PS in die Straße brennen soll. Außerdem einen 840i mit Sechszylinder und Turbo, der es auf rund 340 Pferde bringt. Übrigens ohne Allrad. Dieser 840i dürfte dann als einziger 8er die Marke von 1.800 kg unterbieten. Der M850i kommt dagegen auf 1.890 kg, der 840d auf 1.830 kg. Trotzdem kommt selbst der 840i mit der 8-Gang Automatik von ZF. Einen Handschalter gibt es vom 8er definitiv nicht.

BMW M850i: 530 Pferde aus acht Zylindern

Das vorläufige Topmodell stellt bis zum M8 der M850i xDrive. Dessen Daten sind längst bekannt. Acht Zylinder in V-Form, die 390 kW bzw. 530 Pferde aus 4,4 Litern liefern. Das Drehmoment beträgt sogar 750 Nm. Damit legt der TwinTurbo im Vergleich zu seinem Vorgänger um 68 PS und sogar 100 Nm zu. Gepaart ist der Achtender außerdem mit dem intelligenten xDrive Allrad und Automatik. Und zwar mit dem weiterentwickelten 8-Gang Steptronic Sport Getriebe. Logisch, dass sich der Achtender ein paar Liter mehr gönnt als der Diesel. BMW nennt 10,0 bis 10,5 l/100 km. Dafür rennt der M850i in nur 3,7 Sekunden von null auf 100. Die Spitze ist wieder bei 250 Sachen abgeregelt. Die Daten zum Verbrauch sind übrigens nach WLTP ermittelt und in NEFZ umgerechnet.

Außerdem spendiert BMW eine aktive Differenzialsperre auf der Hinterachse. Logisch, dass das BMW M850i xDrive Coupé zudem diverse Fahrmodi mitbringt. In den Modi Sport sowie Sport+ gibt es nicht nur eine bessere Entfaltung der Power, sondern obendrein mehr Sound. Parallel sind die elektronischen Dämpfer, die Fahrstabilisierung DSC sowie der Allrad straffer abgestimmt. Besagter Allrad ist zudem typisch BMW heckbetont. Die aktive Sperre garantiert wiederum jederzeit beste Traktion.

8er: Komplett neu entwickeltes Fahrwerk

Apropos Fahrwerk. Das ist laut Projektleiter Markus Flasch komplett neu entwickelt und quasi auf den 8er zugeschnitten. Das adaptive M Fahrwerk samt den elektronisch gesteuerten Dämpfern ist Serie. Ebenso wie Allradlenkung. Einzig die aktive Wankstabilisierung kostet Aufpreis. Beim M850i sind außerdem die M Sportbremsanlage und die 20-Zöller Serie. Beim 840d gehen diese hingegen extra. Den Kontakt zur Straße garantieren schließlich 245/35er vorn und 275/30er hinten.

BMW 8er Coupé G15 2019

Ein Manko dürft der Fond sein. Typisch Coupé finden vor allem größere Insassen hier nicht allzu viel Platz. Für Kinder und kleinere Menschen sollte aber genug Raum sein. Zumal das BMW 8er Coupé G15 durchaus Kofferraum bietet. 420 Liter nennt BMW. Mit umgeklappten Fondlehnen passt laut Flasch sogar ein Rennrad in den Kofferraum - ohne dessen Räder ausbauen zu müssen. Eine konkrete Zahl zum dann größeren Volumen nennt Flasch aber nicht. Zum Herbst schiebt BMW dafür das 8er Gran Coupé nach. Der Viertürer bietet nicht nur zwei Türen, sondern vor allem ein paar Liter mehr Volumen. Zahlen zu diesem sind aber ebenfalls noch keine bekannt.

BMW 8er Coupé G15: Live Cockpit Professional

Hinterm Steuer dürfte dagegen genug Platz sein. Außerdem kann sich der Fahrer über das Live Cockpit Professional freuen. Sprich: über digitale Instrumente. Und zwar in Serie. Das Live Cockpit Professional paart hierzu ein 12,3 Zoll großes Display mit einem zweiten in 10,25 Zoll. Das große dient dem Fahrer als Instrumentenanzeige, das zweite über der Mittelkonsole wiederum für Infotainment und Komfort. Die Instrumentenanzeige zeigt zudem nun zwischen Tacho und Drehzahlmesser einen Ausschnitt des Navis.

BMW 8er Coupé G15 2019 Live Cockpit Professional

Auch das mittige Display zeigt auf Wunsch Infos zu Querbeschleunigung und Co. Hierzu ist das Menu anpassbar, womit auf bis zu zehn Seiten jeweils zwei bis vier Kacheln mit Live-Inhalten erhältlich sind. Die Bedienung erfolgt via Touchscreen, Sprach- und Gestensteuerung sowie über Tasten am Lenkrad.

Zum Live Cockpit Professional gehört obendrein ein lernendes Navi, Schnittstellen für WLAN und Bluetooth sowie ein Multimedia mit einer 20 GB großen Festplatte. Den Fahrer erkennt das BMW 8er Coupé G15 am Schlüssel, PIN (am Control Display) oder dem BMW Digital Key. Dieser feiert gerade im neuen BMW X5 G05 Premiere und erlaubt das Entriegeln sowie Starten des Fahrzeugs per Smartphone. Für die Vernetzung sorgt schließlich eine SIM-Karte ohne Datenlimit. Typische Apps bieten Nachrichten sowie Infos zu Wetter, Verkehr, Online-Suchen oder Notruf. Weitere Dienste wie ein Concierge-Service oder Verkehrsinfos in Echtzeit sind gegen Gebühr zu buchen.

BMW 8er Coupé G15 2019: Start im November

Zu den Händlern rollt das BMW 8er Coupé G15 (2019) zum November. Erst als Sportcoupé, danach - sprich 2019 - folgen das 8er Gran Coupé (Viertürer), das 8er Cabrio und der M8. Übrigens ersetzt der neue 8er den BMW 6er, den die Münchner mit Start des neuen Edel-Coupés auslaufen lassen.

Preise zum 8er sind noch keine offiziell. An die Marke von 100.000 Euro dürfte das neue BMW 8er Coupé G15 (2019) aber locker heranreichen. Zumindest als 840d xDrive. Der M850i dürfte sogar 125.000 Euro kosten. Daher könnte für manchen betuchten Kunden der BMW M5 eine interessante Alternative sein. Der spätere BMW 840i sDrive sollte dann unter 100.000 Euro erhältlich sein.

Bild & Video: BMW