700 PS: Väth pimpt Mercedes C63 Coupé & Cabrio

Schon von Haus sind C63 Coupé und C63 Cabrio alles andere als schwach auf der V8-Brust. Bis zu 510 Pferde und 700 Nm scheinen aber noch zu wenig. Zumindest Väth. Also legt der Tuner nach - auf 700 PS.

Mercedes-AMG C63 Coupé & Cabrio by Väth

Väth zeigt mal wieder sein Können. Neues „Opfer“ der Unterfranken aus Hösbach: Mercedes-AMG C63 Coupé sowie Mercedes-AMG C63 Cabrio. Befeuert ist das Duo vom V8-Biturbo aus dem Mercedes-AMG GT. Heißt: 476 PS bei 650 Nm bzw. sogar 510 PS bei 700 Nm in der S-Version. Reicht. Eigentlich. Väth nicht. Also verpasst der Tuner dem Schwaben sein hauseigenes Tuning-Kit V63RS. Schon röhrt der Achtender 513 kW bzw. 700 PS aus den Rohren. Außerdem 900 Nm maximales Drehmoment. Damit rennt das C63-Duo in 3,3 Sekunden von null auf Tempo 100. Sowie 340 Sachen Spitze.

Mercedes-AMG C63 Coupé & Cabrio mit V63RS-Kit

Bestandteil des Kits sind übrigens Väth-Turbolader samt einer neuen Downpipe, ein neuer Ölkühler für Motor und Getriebe sowie ein Software-Update. Letzteres obendrein mit Anhebung der Vmax. Für mehr Sound sorgt außerdem eine Abgasanlage samt Klappensteuerung, die sowohl kernig blubbert oder sonor nach V8 pur klingt.

Durch die neuen Daten in Spritze und Sprint ist zudem eine neue Bremsanlage nötig. Väth setzt hier auf Festsattel-Bremsen mit sechs Kolben und 390er Bremsscheiben (vorn), die kräftig zubeißen. Der Tacho ist auf 360 km/h erweitert. Davon ab sind Mercedes-AMG C63 Coupé und Mercedes-AMG C63 Cabrio via Gewindetieferlegung noch mal um 20 bis 40 mm abgesenkt. Beim AMG Ride Control-Fahrwerk bleibt es. Alternativ bietet Väth ein Komplettfahrwerk an. Und zwar samt einstellbarer Stufe in Zug und Druck. Ebenso wie ein paar schicke Räder in 20 Zoll. Diese sind mit vorn mit 255er, hinten mit 285er Gummis besohlt.

Bild: Jordi Miranda