SEMA 2016: Mansory schärft Bentley Bentayga

Bentley Bentayga by Mansory

Schon im Mai weckte Edeltuner Mansory Neugier. Den Bentley Bentayga sei man gerade am pimpen. Nun steht die Premiere fest: Zur SEMA 2016 enthüllt Mansory den gestylten SUV. Der wird natürlich noch edler und luxuriöser.

Vom 1. bis 4.11.2016 findet in Las Vegas die SEMA statt. Mit dabei Mansory. Und der Bentley Bentayga - by Mansory. Den kündigten die Mannen aus Brand (Bayern) schon im Mai an. Nun rücken die Pfälzer erste Infos raus. So bekommt der Bentayga etliche neue Teile verpasst. Genauer ein Widebodykit aus Carbon. Das besteht aus einer Schürze für die Front samt Spoilerlippe, einer Maske für den Grill, Motorhaube und Kotflügelverbreiterungen. Außerdem Heckspoiler, Dachspoiler und Heckschürze. Frontschürze und Grill sind in Sichtcarbon gehalten. In der Heckschürze ist wieder ein Diffusor eingearbeitet, aus welchem dicke Doppelendrohre lugen. Ebenfalls aus Sichtcarbon sind Zierleisten, Spiegel und Lufteinlassverblendungen.

Breitbau in Carbon: Mansory pimpt Bentayga

Aufgebockt ist der Bentley Bentayga außerdem auf dem einteiligen Gussrad Y5/1 in 23 Zoll. Besohlt ist die XXL-Felge mit Continental-Pneus in 295/35. Optional gibt es die Felge in zarten 22 Zoll. Dem verbauten Zwölfzylinder ging Mansory ebenfalls an die Pötte. Mittels neuen Sportendschalldämpfer und Software-Update brummt der W12 nun 701 PS (515 kW) aus den Rohren. In Serie sind es 608 PS (447 kW). Das Drehmoment steigert Mansory sogar von 900 auf 1.050 Nm. So rennt der Bentley Bentayga neuerdings auf rund 310 km/h.

Innen legt der Tuner aus der Oberpfalz mit typischen Ideen nach. Etwa einem Pedalset aus Alu oder Komplettleder. Erhältlich ist außerdem ein griffigeres Airbag-Lenkrad. Preise gibt’s noch keine.

Bild: Mansory