Alfa Romeo 4C: Mehr Hightech für Alfa-Sportler

Alfa Romeo 4C

Alfa Romeo bessert seinen Sportler 4C nach. Neu sind einige „Hightech-Komponenten“, die den Sportwagen quasi noch sportlicher machen sollen. Beispiele sind eine Titanabgasanlage von Akrapovic oder ein Premium-Audiosystem.

Alfa pimpt seinen 4C und verpasst dem Sportler gleich einige neue Hightech-Komponenten. Mehr Motorsound garantiert Coupé und Spider eine neue Dual-Mode-Abgasanlage aus Titan von Akrapovic. Die Anlage für den Alfa Romeo 4C ist optional und läuft in einem zentralen Doppel-Endrohr aus. Im Fazit jedenfalls garantiert Alfa mehr Sound für den Vierzylinder-Turbo.

Mehr Sound im 4C: Neue Auspuff, neue Audioanlage

Sound scheint überhaupt das Stichwort. Denn auch der Musikgenuss wird verbessert. Hierzu bekommen Alfa Romeo 4C Coupé und Alfa Romeo 4C Spider eine neue Audioanlage von Alpine mit fünf Lautsprechern samt Subwoofer und einem 275-Watt Leistungsverstärker. Optionale Cover aus Carbon und in den italienischen Nationalfarben zieren neuerdings die Außenspiegel.

Instrumententafel und Türverkleidungen können nun mit Lederbezug bestellt werden. Exklusiv ist außerdem noch ein brandneuer Heckspoiler, der wie das Monocoque aus Carbon gebacken ist. Beim bekannten Turbo mit 240 Rössern (176 kW) bleibt es dagegen. Eingepreist ist das Alfa Romeo 4C Coupé ab 63.500 Euro. Der Alfa Romeo 4C Spider startet bei 72.000 Euro. Sämtliche neuen Teile sind aufpreispflichtig.

Bild: Alfa Romeo