Brabus 850 6.0 Biturbo Cabrio: Open Air bei 350

Brabus 850 6.0 Biturbo Cabrio 2016

Brabus geht mal wieder ins Extreme: Mit dem 850 6.0 Biturbo Cabrio stellen die Bottroper gerade das schnellste Cabriolet der ganzen Welt auf die Räder. Und das garantiert Open Air bei bis zu 350 Stundenkilometer.

Brabus zeigt das schnellste und stärkste Viersitzer-Cabriolet der Welt. Auf Basis des Mercedes-AMG S63 4Matic Cabrios enthüllte der Tuner aus Bottrop zusammen mit Technologiepartner Motul (führender Hersteller von Hochleistungsschmierstoffen) am Rande des 24-Stunden-Rennens in Le Mans 2016 gerade sein Brabus 850 6.0 Biturbo Cabrio. Dessen doppelt zwangsbeatmeter V8 ist zwar noch der gleiche wie im AMGler, allerdings von den tuningwütigen Brabus-Mannen von 585 PS (430 kW) auf 850 Pferde (625 kW) hochgezüchtet.

850 Pferde: Brabus 850 6.0 Biturbo Cabriolet

Dazu wurde der Achtender natürlich deutlich modifiziert. Neue Schmiedekolben oder Hochleistungspleuel gehören ebenso dazu wie vergrößerte Zylinderbohrungen oder gar eine Erweiterung des Hubs von 5.461 auf nun 5.912 cm³. Zwei Brabus Spezialturbolader mit größerer Verdichtereinheit und modifizierten Abgaskrümmern ersetzen obendrein die Serien-Lader. Logisch, das die Optimierungen auch das Drehmoment nach oben ballern. Statt 900 Nm wie im Mercedes-AMG C63 Cabrio wuchtet das Brabus 850 6.0 Biturbo Cabrio brutale 1.450 (!) Nm auf die 21 Zoll großen Schmiederäder. Zugunsten der Langlebigkeit der Maschine wird das Drehmoment allerdings auf „nur“ 1.150 Nm runtergeregelt.

Weitere Highlights sind die Brabus Sportauspuffanlage aus Edelstahl - natürlich samt Klappensteuerung - oder die 75 Millimeter starken Down Pipes. Gepaart ist die 5,9-Liter-Maschine mit dem Mercedes 4Matic Allrad und einer Sieben-Gang-Automatik, die mittels Schaltpaddles am Lenkrad auch manuell geschaltet werden kann.

350 Sachen = schnelles Viersitzer-Cabrio der Welt

Das Ergebnis der Kur zeigt der Open-Air-Renner auf der Straße. Der Sprint von null auf 100 Sachen ist in nur 3,5 Sekunden absolviert. Die 200 km/h fallen nach 9,4 Sekunden. Schluss mit der wahnwitzigen Beschleunigung ist erst bei 350 (!) Stundenkilometern. Und wohl nur, weil sich sonst die Reifen verabschieden. Dick auftragen kann das Brabus 850 6.0 Biturbo Cabrio aber auch im Durst: 10,3 Liter auf 100 Kilometer bei einer CO2-Emission von 242 g/km lassen so manche Zapfsäule freuen. In der Stadt steigt der Pegel sogar auf 14,2 Liter, Überland reichen dem Viersitzer dagegen schon runde acht Liter.

Dafür bekommt der Bolide noch ein paar optische Retuschen und zwar aus Sicht-Carbon. Neu sind Frontspoiler, Blenden an den Lufteinlässen, Außenspiegel-Cover, Heckdiffusor, Heckspoiler sowie Luftauslässe an der Heckschürze. Die 21-Zöller sind mit 255er Gummis vorn und 295er hinten bestückt. Alternativ stehen 22-Zöller mit gleicher Bereifung parat. Ein speziell auf die Reifen abgestimmtes Tieferlegungsmodul sorgt für eine Absenkung um rund 15 Millimeter. Innen erhält der Brabus 850 6.0 Biturbo Cabrio typische Auffrischungen wie Einstiegsleisten mit beleuchteten Logos, Echt-Carbon-Interieurelemente, Aluminiumkomponenten (Schaltpaddels, Pedale, Türpins) und einen Tachometer bis 400 km/h.

Bild: Brabus

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.