Hybrid-Rakete: Arash bringt AF10 mit fast 2.100 PS

Arash AF10

Nächste Woche startet der Genfer Autosalon, der einmal mehr zig Premieren parat hält. Arash aus Großbritannien kündigt nun gar einen Hybrid-Renner an, der fast 2.100 Pferde stemmt und obendrein rein elektrisch fahren kann.

Die Arash Motor Company kennt sicher nicht jeder, dabei sind die Briten schon einige Zeit aktiv. In Genf dürften die Insulaner jedenfalls für richtig böse Furore sorgen, mit ihrem Superrenner AF10. Das Hypercar stellt alles in den Schatten, was es gibt - selbst PS-Giganten wie LaFerrari oder Bugatti Veyron. Denn unter der Haube des Arash AF10 ist ein Hybridantrieb verbaut, der 2.080 Pferde generiert.

V8 plus E-Motoren: Arash zeigt AF10 in Genf

Arash kombiniert hierzu den 6,2-Liter-V8 aus der Corvette Z06 mit gleich vier E-Motoren kombiniert. Während der Achtzylinder - anders als in der Corvette - nun satte 900 Pferde bei 1.200 Nm stemmt, liefern die E-Motoren sogar vier Mal 220 kW beziehungsweise insgesamt 880 kW. Das sind 1.196 PS. Zusammen ergeben sich schließlich die bereits genannten 2.080 Pferde (1.551 kW) bei 2.280 Nm maximales Drehmoment.

Arash AF10

Der wahre Clou aber ist der Lithium-Ionen-Akku mit 32 kWh, der den Arash Af10 bis zu 30 Kilometer allein elektrisch fahren lässt. Trotz seiner schieren Leistung ist der Af10 übrigens nicht wirklich schneller als die typische PS-Garde. Der Sprint von null auf 60 Meilen (96 km/h) gelingt laut Arash in 2,8 Sekunden, die Top Speed ist noch unbekannt. Kosten soll der Hybrid-Renner um die 1,4 Millionen Euro, Bestellungen nimmt Arash bereits entgegen. Eine spezielle (und teurere) Racing-Version wird es ebenfalls geben.

Bilder: Arash Motor Company