Renault Alpine Vision: Turbo-Renner mit 270 PS

Renault Alpine Vision 2016

Dass Renault seine alte Sportwagen-Marke Alpine wiederbelebt, ist längst bekannt. Just in Monte Carlo enthüllten die Franzosen gerade eine neue Studie, die schon einen guten Vorgeschmack auf die endgültige Serie zeigt.

Zugegeben, es ist nicht die erste Alpine-Studie. Was Renault aber gerade in Monaco präsentierte, ist schon recht nah an der Serie dran. Kein Wunder, denn schon nächstes Jahr soll die legendäre Marke auf die Straße zurückkehren. In Monte Carlo jedenfalls zeigte Renault einen Zweisitzer im Stile des früheren A 110, der von einem von Renault Sport entwickelten Vierzylinder-Turbo mit 1,8 Litern befeuert wird.

270 PS oder mehr? Renault zeigt Alpine Vision

Konkrete Daten machte der Autobauer zwar keine, gemunkelt wird aber von 270 bis 300 PS. Das würde zu den Fahrdaten passen, denn den Sprint von null auf Tempo 100 beziffert Renault-Chef Carlos Ghosn mit recht ambitionierten 4,5 Sekunden. Kombiniert ist der Turbo mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, mehr bekannt ist nicht. Ein Blick ins Interieur verrät Schalensitze, Leder und Schaltpaddel am Lenkrad.

Konkurrenz würde der Renner in Audi TT, Peugeot RCZ, Toyota GT86 oder Alfa 4C finden. Wiegen soll der Renault Alpine Vision allerdings nur rund 1.000 Kilo, womit die Studie quasi konkurrenzlos wäre. In Genf wird der Alpine Vision nicht gezeigt. Die Premiere in Monaco war bewusst, schließlich feierte Alpine in den 1960ern/70ern bei der Rallye Monte Carlo sowie am Col de Turini große Erfolge. Das finale Serienmodell des Alpine wird bis Jahresende erwartet, große Änderungen dürften daher eigentlich keine mehr kommen.

Bild: Renault

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.