Ford GT: Verkauf ab März 2016 - für 300.000 Euro?

Ford GT

Vorgestellt ist Ford’s neuer Superrenner längst, 2016 soll der GT nun auch endlich in den Verkauf. Einfach bestellen ist aber nicht, denn Ford sucht sich die Kunden aus und limitiert den GT auf gerade mal 250 Einheiten - pro Jahr.

Nur 250 Einheiten bringt Ford vom nagelneuen GT im Jahr auf die Straße, berichtet autobild.de in Berufung auf „The Detroit News“. Mehr noch: Ford sucht sich die Kunden aus, was sonst doch eher andersherum ist. März 2016 jedenfalls startet der Verkauf, die Nachfrage soll „riesig“ sein. Interessierte müssen sich online bewerben und Ford einige Fragen beantworten.

Inaktiv im Social Media? Keine Chance auf Ford GT

Und zwar solche:

  • Wie oft wollen Sie den GT fahren?
  • Wie viele Ford-Modelle haben Sie besessen?
  • Wie aktiv sind Sie im Social Media?

Wie viele Fragen willige Käufer genau beantworten müssen, ist unbekannt. In punkto Social Media zielt Ford wohl vor allem auf Bildernetzwerke wie Instagram und natürlich Facebook, was für den Autobauer schlicht kostenloses Marketing bedeutet.

Ford setzt zudem nicht nur auf PS-Liebhaber, sondern auf langfristige Fahrzeughalter. So verbietet Ford, dass Käufer den GT sofort weiterverkaufen. Das fixiert Ford sogar schriftlich, womit der Hersteller den GT als Geldanlage unterbinden will. Promis will Ford ebenfalls keine Vorzugsbehandlung geben. Was der Renner mit dem über 600 PS starken 3,5-Liter-V6 kosten wird, ist übrigens immer noch geheim. autobild.de rechnet mit 300.000 Euro aufwärts. In den Staaten ist sogar von 400.000 Dollar (357.000 Euro) die Rede.

Bild: Ford - Quelle: autobild.de