Lumma CLR G 800: Mercedes GLE Coupé nachgeschärft

Lumma CLR G 800 Mercedes GLE Coupé

Mit dem GLE Coupé stellt Mercedes gerade einen Konkurrenten für den BMW X6 auf die Räder, vorgestellt wurde der Crossover im Januar auf der NAIAS. Als (laut eigener Aussage) erster Tuner legt nun Lumma nach - mit einem Breitbaukit.

Lumma hat als erster Tuner dem neuen Mercedes GLE Coupé ein Widebodykit geschneidert, das Lumma CLR G 800. Gebacken aus edlem Carbon oder (weniger edlem) PU RIM (Kunststoff) erscheint das Kit durchweg spektakulär und verleiht dem Schwaben deutlich mehr Aggressivität. Auffallen dürften beispielsweise große Lufteinlässe links und rechts in der Front, ebenso das Frontspoilerunterteil samt Spoilerschwert für die serienmäßige AMG-Front. Die Kotflügel sind um jeweils 50 Millimeter breiter und mit zusätzliche Luftschlitzen versehen.

Breit, breiter, Lumma: Tuner zeigt CLR G 800

Zusätzliche Kühlöffnungen zeigt auch die neue Lumma Sportlookmotorhaube aus Vollcarbon. Die neuen Seitenschweller samt Carbonaufsatz sorgen wieder für eine optische Tieferlegung. Die hinteren Kotfügelverbreiterungen bestechen mit einer optischen Bremsluftkühlung. Das Heck frischt Lumma mit neuer Stoßstange und Diffusor auf, außerdem mit Heckspoilerlippe und Dachblende. Die Sportauspuffanlage krönen gleich vier jeweils 100 Millimeter dicke Endrohre in schwarz.

Lumma CLR G 800 Mercedes GLE Coupé

Als Rad-Reifen-Kombi dienen dem Lumma CLR G 800 diverse ein- oder mehrteilige 24-Zöller, die mit Vredestein-Gummis in 295/30-24 vorn und 355/25-24 hinten beplankt sind. Das Interieur des einstigen Mercedes-Benz GLE Coupé wertet der schwäbische Tuner mit typischen Ideen wie Edelholz, Leder und Carbon auf. Künftig will Lumma noch einige Leistungsspritzen feilbieten, der Achtzylinder im AMG-Topmodell soll sogar von 575 auf 650 PS zulegen.

Bilder: MediaTel/Lumma