Noch agiler: Abt schärft Audi TT Roadster nach

Audi TT Roadster by Abt Sportsline

Anfang des Jahres schärfte Abt Sportsline bereits das Coupé nach, nun hat sich der Tuner auch den TT Roadster vorgenommen. Natürlich hat der Ingolstädter Open-Air-Sportler vor allem ein bisschen mehr Bumms unter die Haube bekommen.

Abt Sportsline hat es wieder getan: Nach der Veredelung des Audi TT Coupés war nun der neue Audi TT Roadster fällig. Der ist laut Tuner „noch agiler und verführerischer“, was vor allem an der Leistungsspritze seitens Abt liegen dürfte. Denn das Basismodell mit 2,0 TFSI-Vierzylinder und immerhin 230 PS (169 kW) pimpt Abt - wie schon das Coupé - dank seinem ABT Power New Generation Kit auf satte 310 Pferde (228 kW).

So viel Power wie der TTS: Abt TT Roadster

Damit macht Abt selbst dem (eigentlichen) Topmodell TTS Konkurrenz, wobei der Abt-Renner dem Top-TTler beim maximalen Drehmoment sogar übertrifft - mit 440 zu 370 Nm. Für das Mehr an Agilität sorgen zudem neue Abt Fahrwerksfedern und Sportstabilisatoren. Parallel bekommt der Roadster eine Spurverbreiterung von 24 oder sogar 30 Millimetern verpasst, die ein souveränes Standing garantiert.

Audi TT Roadster by Abt Sportsline

Wenig überraschend schnallt Abt dem Audi TT Roadster auch neue Felgen an, wo der Tuner gleich die Qual der Wahl bietet. Das neue Räder-Design FR steht ebenso zur Option wie die Modelle CR, DR oder ER-C, außerdem die Größen (je nach Felge) 18,19 oder 20 Zoll. Als ob das nicht reicht, bietet Abt obendrein diverse Farbvarianten an. Zuletzt schraubt Abt dem Open-Air-Sportler noch ein Bodykit an, das aus Frontschürzenaufsatz samt abgesetzter Spoilerlippe, Spiegelkappen, Heckflügel, (Heck)Schürzeneinsatz und verchromten Endrohren besteht. Letztgenannte sorgen ebenso wie die neue Abt Schalldämpferanlage gleich noch für mehr Sound.

Bilder: Abt Sportsline

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.