Carbon-Roadster: Donkervoort D8 GTO Bare Naked

Seit über drei Jahrzehnten stellt Donkervoort rassige Roadster auf die Räder, 2013 folgte mit dem D8 GTO das mittlerweile 13. Modell. Eben den bringen die Niederländer nun in einer „nackten“, aber umso edleren Carbon-Edition.

Donkervoort D8 GTO Bare Naked Carbon Edition

Donkervoort D8 GTO Bare Naked Carbon Edition, so heißt die neueste D8 GTO-Kreation aus den Niederlanden. Der Renner gilt gar als Premiere, denn mit den D8 GTO Bare Naked rollt Donkervoort seinen allerersten Sportler mit (fast) vollständiger Sichtcarbon-Außenhaut überhaupt in den Handel. Prompt folgt das Aber, denn der Beiname Edition verrät das Sondermodell - wie viele Einheiten gebaut werden, ist derzeit aber nicht bekannt.

D8 GTO Bare Naked Carbon Edition

Auch egal, denn neben der zu 90 Prozent aus Carbon gebackenen Außenhaut setzt der D8 GTO Bare Naked Carbon Edition selbst im Innenraum auf die edle Kohlefaser. Sitze, Türverkleidungen, Fensterleisten, Armaturen; alles aus Carbon. Dank der UV-Lackschicht statt der typisch konventionellen Lackierung spart Donkervoort obendrein etliche Kilos Gewicht ein.

Unter der langen Roadster-Haube bleibt es beim bekannten Reihenfünfzylinder mit 2,5 Litern, den Donkervoort bei Audi einkauft. Mit dem wahlweise 340 oder 380 PS starken Turbobenziner rennt der Donkervoort D8 GTO Bare Naked Carbon Edition in 3,3 oder 2,8 Sekunden von null auf Tempo 100, als Spitze gelten jeweils über 250 km/h. Preise für die Carbon Edition nannte Donkervoort noch keine, der reguläre D8 GTO kostet jedoch bereits 150.146 Euro (340 PS) oder 160.308 Euro (380 PS). Der erste Carbon-D8 GTO ist trotzdem schon verkauft, in die Schweiz.

Bild: Donkervoort