Cadillac CTS-V: 650-PS-Luxuslimousine in Genf präsentiert

Cadillac CTS-V

Cadillac ist auf deutschen Straße wohl so selten wie ein Ferrari oder Aston Martin, in der US-Heimat aber gilt die Marke gut und gerne als Mercedes. In Europa sind die Amis ebenfalls vertreten - und auch in Genf war man dabei.

Nachdem Cadillac auf der NAIAS im heimischen Detroit seinen neuen CTS-V Sedan präsentierte, feierte der Amerikaner auf dem Genfer Autosalon gerade sein Europadebüt. Dabei dürfte der Cadillac CTS-V so manchen Blick auf sich gezogen haben, denn mit der Sport-Version ihrer Oberen Mittelklasse probt die GM-Marke den Aufstand gegen Modelle wie Mercedes E-Klasse AMG (E63), Audi RS5 oder BMW M5.

Power satt: Cadillac CTS-V stemmt 650 PS

Typisch Amerikaner setzt der Cadillac CTS-V dafür auf Power satt. Befeuert wird der CTS-V von einem V8 mit 6,2 Litern, der 650 Pferde (478 kW) bei 850 Nm generiert. Damit rennt der Cadillac CTS-V in unter vier Sekunden von null auf 100 sowie 320 km/h Spitze - die hiesige Konkurrenz sollte also gewarnt sein.

Cadillac CTS-V

Tatsächlich reiht sich der Cadillac CTS-V mit der Leistung ohne Scheu in die Riege der schnellsten Serienlimousinen weltweit ein. Kombiniert wird der Achtzylinder übrigens mit Launch-Control und dem adaptiven Schaltprogramm „Performance Algorithm Shifting“. Die Kraftübertragung erfolgt über eine 8-Stufen-Automatik (8L90). Weitere Highlight zählt Cadillac mit einem auf dem Nürburgring abgestimmten Fahrwerk samt Magnetic Ride Control, Brembo-Bremsscheiben in 390 (VA) beziehungsweise 365 Millimeter (HA) sowie entsprechenden Sechs- und Vierkolben-Bremssätteln.

Optisch ist der Renner mit neuen Front- und Heckschürzen, Frontsplitter, Schwellern und Heckspoiler aufgewertet. Im Interieur überzeugt der Cadillac CTS-V wieder mit 20fach einstellbaren (Vorder)Sitzen samt Sitzheizung und Ventilation, Leder, 12,3-Zoll-Display (statt Instrumente), Head-up-Display oder Bose-Sound-System. 2016 kommt der Cadillac CTS-V nach Europa, der Preis dürfte irgendwo bei 100.000 Euro liegen.

Bilder: General Motors