Neuer PS-Protz in Genf: Koenigsegg Regera stemmt 1.500 PS

Koenigsegg Regera

Schon im Vorfeld des Genfer Autosalon 2015 (bis 15. März) hatte die schwedische PS-Schmiede Koenigsegg ein neues Megacar angekündigt, das alles in den Schatten stellen sollte. Nun ist der Vorhang gefallen - für den Regera.

Koenigsegg zeigt in Genf seinen nagelneuen Regera, von dem gerade mal 80 Einheiten in Handarbeit gebaut werden sollen. Interessanter aber ist der Antrieb des Supersportlers, bei dem Koenigsegg auf einen Plug-in-Hybrid setzt. Der kombiniert einen 5,0-Liter-V8 mit 1.100 PS mit gleich drei Elektromotoren, die weitere 700 PS generieren. Als Systemleistung nennen die Schweden schließlich „mehr als 1.500 PS“ bei über 2.000 Nm Drehmoment. Damit lässt der Regera selbst den Bugatti Veyron (1.200 PS/1.500 Nm) geradezu alt aussehen.

Mehr als 1.500 PS: Koenigsegg zeigt Regera in Genf

Tatsächlich gilt der Koenigsegg Regera mit den Werten als das neue stärkste Serienauto der Welt, was der Schwede auch auf der Straße beweist. Für den Sprint von null auf 100 braucht der Koenigsegg Regera gerade mal 2,8 Sekunden, die 400 km/h sind nach knappen 20 Sekunden pulverisiert. Für die Power sind dem Regera natürlich einige aerodynamische Spielereien eingebaut. Der Heckflügel verschwindet automatisch bei geringem Tempo im Heck, sämtliche Öffnungen der Karosserie können ebenfalls automatisch verschlossen werden.

Koenigsegg Regera

Zwei der E-Motoren stemmen ihre Leistung zudem ohne Getriebe oder sonstigem „Hindernis“ direkt auf die Hinterachse, womit kein Leistungsverlust - laut Koenigsegg bis zu 50 Prozent - auftritt. Samt 9,27-kWh-Akku wiegt der E-Antrieb gerade mal 88 Kilo, der Regera bringt es auf 1.420 Kilogramm. Was der Renner mit seinen im 90-Grad-Winkel nach oben schwingenden Türen kostet, hat Koenigsegg leider noch nicht verraten.

Bilder: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann