Ein Ursa für Moskau: TopCar zeigt gepimpten Porsche Macan

Porsche Macan Ursa by TopCar

Gerade tobt in Moskau die gleichnamige Motor Show, bis 7. September sind etliche Neuheiten zu sehen. Mit dabei ist natürlich die internationale Tuner-Garde wie etwa Top-Car mit seinem zum Ursa gepimpten Porsche Macan.

TopCar präsentiert auf der Moskau Motor Show den zum Ursa nachgeschärften Porsche Macan. Wichtigste Neuerung am Ursa dürfte dessen Widebodykit sein, das dem schwäbischen Kompakt-SUV einige Zentimeter mehr verleiht - natürlich in der Breite. Tatsächlich hat sich TopCar beim Tuning des Macan allein auf die Optik konzentriert und sogar gleich zwei Ursa-Versionen entwickelt.

Porsche Macan Ursa by TopCar

Zwei Mal Ursa: TopCar macht den Macan breiter

Beide Macan Ursa-Varianten fallen durch das Breitbaukit auf, das laut dem in Moskau ansässigen Tuner aus neuen Front- und Heckschürzen, Frontlippe, zusätzlichen Lufteinlässen in der Motorhaube, Seitenschwellern, breiteren Kotflügeln und schließlich Heckspoiler sowie Heckdiffusor besteht. Der zweite Porsche Macan Ursa ist obendrein mit weiteren Anbauteilen versehen, die wahlweise lackiert sind oder aus edlem Sichtcarbon bestehen.

Porsche Macan Ursa by TopCar

Unter der Haube des Kompakt-SUVs belässt TopCar hingegen alles beim alten, ergo beim Werkszustand. Das dürfte reichen, denn schon in Serie stemmt der Macan 237 bis 40 Pferde in die Bahn. Dafür bessert TopCar das Interieur des Macan Ursa nach, wo die Russen auf Ledersitze, neuer Mittelkonsole und Armaturen - alles in blau-lila - und ebenfalls wieder Sichtcarbon setzen. Kosten soll das Bodykit übrigens 12.680 Euro ohne Carbon beziehungsweise 16.080 Euro mit Carbon.

Porsche Macan Ursa by TopCar
Bilder: TopCar