A-Klasse nachgeschärft: Väth baut Mercedes A 45 AMG um

Mercedes A 45 AMG by Väth Automobiltechnik

Mit dem A 45 AMG stellt Mercedes bekanntlich das Topmodell seiner neuen A-Klasse W176, die dank 2,0-Liter-Maschine schon recht potente 360 Pferde in den Asphalt stampft. Mehr geht trotzdem, wie sich auch Tuner Väth dachte!

Kurzerhand hat Väth den Mercedes A 45 AMG nachgeschärft, zuerst musste der 2,0-Liter-Turbo dran glauben. Mittels neuer Software samt Aufhebung der werksseitigen Vmax von 280 km/h sowie einer Downpipe-Anlage inklusive 200-Zellen-Trimetall-Katalysator aus VA-Edelstahl pimpt Väth das Schwaben-Aggregat auf 425 Pferde beziehungsweise 312 KW bei 515 Nm maximales Drehmoment - in Serie sind es hingegen 65 Nm weniger, ergo 450 Nm.

425 PS bei 515 Nm: Väth pimpt A 45 AMG

Ebenfalls neu ist eine bequem per Knopfdruck steuerbare Klappenendschalldämpfer-Anlage, natürlich wieder aus VA-Edelstahl sowie rechts und links mit jeweils einem ovalen Endrohr in 140 mal 90 Millimeter bestückt. Via Clubsport-Gewindefahrwerk legt Väth den Kompakt-Renner aus Stuttgart außerdem deutlich tiefer, wobei der Kunde hier sogar die Wahl zwischen 20 bis 65 Millimeter hat. Das Gewindefahrwerk ist obendrein mit härte- und höhenverstellbaren Stoßdämpfern ausgestattet, eine TÜV-Abnahme übrigens inbegriffen.

Mercedes A 45 AMG by Väth Automobiltechnik

Bei der Rad-Reifen-Kombination setzt Väth schießlich auf hauseigene, titanfarbene Schmiederäder in 8,5 mal 20 Zoll vorn beziehungsweise 9 mal 20 Zoll hinten, auf welchen entsprechende Gummis in 225/30R20 respektive 265/25R20 rotieren. Optional stehen Väth-Einteiler in 8,5x19 und 9,5x19 Zoll samt 235/35-19 bzw. 255/30-19er Bereifung zur Wahl.

Bilder: Jordi Miranda

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.