• warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.

Peugeot 2008 DKR: Löwen zeigen Renner für Dakar 2015

Peugeot 2008 DKR Rallye Dakar 2015

Wirtschaftlich geht es Peugeot derzeit alles andere als gut, im Rennsport aber sorgen die Löwen durchaus für Furore. Nach dem Sieg am Pikes Peak im vergangenen Jahr peilt Peugeot nun die legendäre Rallye Dakar an!

Nach dem Sieg samt neuem Rekord mit Loeb am Pikes Peak 2013 will es Peugeot wissen. Gerade haben die Franzosen den Peugeot 2008 DKR vorgestellt, mit dem die Löwen schon 2015 an der Rallye Dakar teilnehmen und vor allem siegen wollen. Das Fahrzeugkonzept des 2008 DKR erscheint dabei so ungewöhnlich wie innovativ, denn im Gegensatz zur Konkurrenz setzt Peugeot auf Zwei- statt Vierradantrieb.

Peugeot 2008 DKR Rallye Dakar 2015

Bruno Famin, Direktor Peugeot Sport, erklärt:

„Wie in Le Mans, wo wir auf ein geschlossenes LMP1-Fahrzeug gesetzt haben, treten wir auch diesmal mit einem innovativen Konzept an. Im Rallye-Raid-Sport stellt sich die Frage, ob man auf Vierrad- oder Zweiradantrieb setzt. Nach einer detaillierten Studie der beiden Konzepte haben wir uns für den Zweiradantrieb entscheiden, da dieser einige interessante Vorteile bietet. Unser Ziel ist es, der erste Hersteller zu werden, der die ‚Dakar‘ mit einem zweiradangetriebenen Dieselfahrzeug gewinnt.“

Peugeot 2008 DKR Rallye Dakar 2015

Nur zweiradbefeuert: Peugeot zeigt 2008 DKR

Für diese hohen Ziele kommt Peugeot das Reglement entgegen. Projektmanager Jean-Christophe Pallier erklärt weiter:

„Ein entscheidender Faktor im Motorsport ist das Gewicht. Im Rallye-Raid-Sport dürfen Fahrzeuge mit Zweiradantrieb mit einem deutlich geringeren Gewicht antreten. Zudem sind größere Reifen erlaubt, was bei den unterschiedlichen Streckenbedingungen ein Vorteil ist. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass das Reglement einen erheblich kürzeren Frontüberhang erlaubt. Der 2008 DKR könnte daher vertikal eine Wand hochfahren. Aber auch die Federwege sind mit 460 statt 250 Millimetern gegenüber den Allradlern größer. Das verbessert die Fähigkeiten des Autos in Dünen und auf unebenem Terrain. Das ist bei der ‚Dakar‘ ein großer Vorteil. Da der Serien-2008 über Zweiradantrieb und die optimierte Antriebstechnologie Grip Control verfügt, macht es Sinn, dass der 2008 DKR ebenfalls zwei angetriebene Räder hat.“

Peugeot 2008 DKR Rallye Dakar 2015

Befeuert wird der Peugeot 2008 DKR schließlich von einem V6-Turbodiesel, der als Mittelmotor eingebaut ist. Die Leistung des Selbstzünders verrät Peugeot mit 340 PS. Pallier:

„Es hat uns einiges an Kopfzerbrechen bereitet, die gesamte Technik auf so wenig Platz unterzubringen. Aber kleine Fahrzeuge sind auf kurvigen, der Rallye-WM ähnlichen Streckenabschnitten einfacher zu fahren.“

Wie sich der Peugeot 2008 DKR im Rennen macht, wissen wir nächstes Jahr...

Peugeot 2008 DKR Rallye Dakar 2015
Bilder: Peugeot