Manhart MH2 Clubsport: Sportler für Straße und Rennstrecke

Manhart MH2 Clubsport

Manhart, der Name geht BMW-Tuning-Fans wohl runter wie das sprichwörtliche Öl. Warum das so ist, zeigen die Wuppertaler gerade einmal mehr, nämlich mit ihrem nagelneuen MH2 Clubsport auf Basis des BMW M235i Coupé!

Ob Rennstrecke oder Straße, mit dem Manhart MH2 Clubsport stellt der NRW-Tuner einen Boliden auf die Räder, der zum „freien Fahren“ einlädt. Tatsächlich ist der Manhart MH2 Clubsport vor allem für Rennstrecke wie die legendäre Nordschleife oder dem Bilster Berg konzipiert, zu denen der Fahrer quasi auf eigener Achse an- und abreisen kann.

Manhart MH2 Clubsport

Mehr, aber auch weniger: Manhart MH2 Clubsport

Das Aber folgt auf dem Fuß, denn ausgelegt für die Rennstrecke muss der Käufer des MH2 Clubsport doch einige Abstriche in Komfort und Alltagstauglichkeit hinnehmen. Dafür bietet der Manhart-Renner jedoch wieder waschechte Recaro Pole Position-Vollschalensitze samt 4-Punkt-Hosenträgergurten, einen Clubsportbügel mit Doppelkreuz, H-Strecke und Knotenblechen oder Handbremsgriff, Schaltknauf und Aluminium-Pedalauflagen aus dem BMW Performance-Programm.

Manhart MH2 Clubsport

Neu ist außerdem das Zusatzdisplay, welches Manhart anstelle der linken Lüftungsdüse in die Mittelkonsole einbaut und das Informationen zu sämtlichen Motorparametern (Ladedruck, Öl etc.) sowie obendrein eine Stoppuhr für die Viertelmeile oder Rundstrecke bietet. Für weniger Gewicht baut Manhart die komplette Rückbank aus und verkleidet den Fond mit Teppich. Dafür wertet Manhart das Exterieurdesign mit Frontspoiler, Heckdiffusor und Heckspoiler - wieder aus dem BMW Performance-Programm - sowie Carbon-Spiegelkappen und einer mattgelben Sonderfolierung auf.

Manhart MH2 Clubsport: 430 Pferde unter der Haube

Den verbauten Reihensechszylinder des BMW M235i Coupé, das übrigens erst Ende 2013 auf den Markt kam, hat Manhart natürlich ebenfalls nachbessert. Im MH2 Clubsport liefert besagter „Turbo-Sechser“ knapp 430 Pferde bei 592 Nm, während es in Serie „nur“ 326 PS bei 450 Nm sind.

Manhart MH2 Clubsport

Möglich wird das deutliche Leistungsplus des Manhart MH2 Clubsport gegenüber dem BMW M235i Coupé mit dem Leistungskit N55B30 inklusive neuen Zusatzsteuergerät, größerem Ladeluftkühler sowie einer speziellen Sportabgasanlage samt Manhart-Downpipe und 200-Zellen-Sportkatalysatoren. Die werksseitige Vmax-Sperre von 250 km/h hebt Manhart ebenfalls auf, weswegen der MH2 Clubsport locker die 300er-Marke knackt. Letzte Tuningideen für den Clubsport-Renner sind eine Sportkupplung, ein dreifach verstellbares Clubsport-Gewindefahrwerk, eine 0-100%-Differentialsperre, 19-Zöller samt Michelin Pilot Super Sport-Pneus (225/35ZR19 vorn, 255/30ZR19 hinten) sowie neue Pagid-Bremsbeläge.

Manhart MH2 Clubsport
Bilder: Manhart