Mehr Optik: fostla.de schärft Edel-Coupé Mercedes CLS nach

Mercedes CLS 350 CDI by fostla.de

Schon von Haus aus kann der CLS von Mercedes mit einer duchweg gelungenen Optik begeistern, trotzdem dreht sich im Tuning alles um eine Agenda: Mehr geht immer. Das macht gerade fostla.de eben am Mercedes CLS vor.

Auf speziellen Kundenwunsch schärft der Tuner aus Hannover einen CLS 350 CDI der aktuellen 218er-Generation (seit 2011) nach, wofür die tuningwütigen Mannen rund um fostla-Chef Darius Wallat tief in die Tuningkiste greifen. Zuerst bekommt der Edel-Schwabe ein neues Widebodykit verpasst, nämlich dass von Prior Design stammende CLS PD550 Black Edition Aero-Kit. Ein über das Lenkrad steuerbares Tieferlegungsmodell legt den CLS außerdem via Knopfdruck tiefer oder höher.

Mattes Gold: fostla.de pimpt Mercedes CLS

Anschließend hüllt fostla.de - deutschlandweit für seine Folierungen bekannt - das Viertürer-Coupé aus Stuttgart in Bond-Gold-Matt-Metallic. Abgerundet wird die Folierung durch farbliche Akzente und Kontraste wie die roten Applikationen an Frontlippe und Diffusor-Leiste, parallel werden Scheiben, Scheinwerfer und Rückleuchten getönt. Dazu kommen noch CVT-Folgen in 20 Zoll, die ebenfalls in Mattgold pulverbeschichtet und mit entsprechenden Niederquerschnittsreifen bestückt sind.

Mercedes CLS 350 CDI by fostla.de

Zuletzt wagt sich fostla.de sogar an den verbauten V6-Diesel, wobei man das eigentliche Tuning seinem Partner PP-Performance überlässt. Bei PP jedenfalls wird der Sechszylinder von 265 auf 310 PS beziehungsweise von 620 auf 700 Nm hochgezüchtet, wofür lediglich eine neue Motorsoftware aufgespielt wird. Die „neuen“ Auspuffblenden stammen übrigens vom Mercedes C63 AMG Black Series. Die Kosten für das Tuning nennt fostla.de mit rund 16.000 Euro.

Bilder: Jordi Miranda