Honda Roadster: S660 wird gebaut, S2000 vor Comeback

Honda S660 Concept

Mit dem NSX rollt Honda (wahrscheinlich) 2015 seinen neuen Supersportler in den Handel, parallel könnte der Renner prompt zwei kleine Brüder bekommen. Denn zum einen geht die Tokyo-Studie S660 in Serie, zum anderen...

...gibt es Gerüchte um eine Neuauflage des Honda S2000. Mit dem Honda S660 (Bild oben) zeigte der weltgrößte Motorenbauer auf der Tokyo Motor Show 2013 einen kleinen Mini-Roadster mit Platz für zwei, der nun tatsächlich auf den Markt kommen soll. Vorerst vor allem in Japan, wo sogenannte Kei-Cars (Kleinstwagen) wegen der gesetzlichen Bestimmungen extrem beliebt sind.

Honda-Studie S660: Mini-Roadster auch für Europa?

Gebaut wird der Mini-Flitzer bei Kleinstwagen-Spezialist Yachiyo Industry, wo schon in den 1990ern der Honda Beat gefertigt wurde. Befeuert wird der 3,40 Meter lange und 1,50 Meter breite Honda S660 von einem nur 660 Kubik großen Dreizylinder mit 65 PS, was bei dem Leichtgewicht mit unter 900 Kilo tatsächlich reichen sollte. Nach Europa könnte der S660 ebenfalls kommen, dann aber wohl eher mit einem 1,0 oder 1,5 Liter großen Turbobenziner.

Honda S2000

Britische Medien verbreiten obendrein Gerüchte, dass 2017 der Honda S2000 (Bild Mitte) - quasi als Lückenfüller zwischen S660 und NSX - zurückkommt. 2009 war der Roadster nach zehn Jahren Bauzeit und rund 110.000 verkauften Modellen eingestellt wurden, nun soll der Renner sein Comeback feiern. Als Antrieb wird angeblich der 2,0-Liter-Turbo aus dem 2015 startenden Honda Civic Type R überlegt, der im S2000 flotte 320 PS und 400 Nm stemmen soll. Obendrein könnte der Turbo als Hybrid ausgelegt sein, die Technik würde angeblich Neo-F1-Partner McLaren liefern.

Bild: Honda