Jetzt als Turboflunder: Mini Cooper von Cam Shaft gepimpt

Mini Cooper S by Cam Shaft

Die Modelle von Mini scheinen in der Tuningszene eher wenig beachtet, was bei den flotten Flitzern schon überrascht. Carwrapper Cam Shaft macht dieses Manko nun wett und nahm sich den Mini Cooper S zur breitgeschwellten Brust.

Schon optisch fällt der Mini Cooper S by Cam Shaft auf, ist der deutsch-britische Edelflitzer doch komplett neugestylt. Typisch Cam Shaft ist der Cooper S nämlich neu foliert, wobei der Carwrapper auf ein zweifarbiges Design setzt. Bis zur Gürtellinie erstrahlt der Mini Cooper S in glänzendem Orange, darüber - ergo Dach, Säulen und Chromteile - in ebenfalls glänzendem Schwarz.

Mini Cooper S by Cam Shaft

Orange und Schwarz: Neues Kleid für Mini Cooper S

Der Orangeton ist übrigens eine Einzelanfertigung samt Perleffekt aus dem Hause Bruxsafol. Parallel zu Dach und Säulen hat Cam Shaft auch die ausgestellten Radkästen in schwarz foliert, allerdings in Mattschwarz. Den Preis der Vollfolierung verrät der Carwrapper schließlich mit rund 1.900 Euro, lackieren wäre deutlich teurer.

Mini Cooper S by Cam Shaft

Allein bei der neuen Optik des Mini Cooper S belässt es Cam Shaft nicht, schließlich ist man quasi nebenbei auch noch das PP-Performance-Center für NRW. Von daher verpasst Cam Shaft dem Mini Cooper S ein KW-Gewindefahrwerk V2 sowie natürlich neues Schuhwerk, dass aus glanzschwarz pulverbeschichteten ATS-Alufelgen in 17 Zoll samt Toyo Semi-Slicks in 215/45-17 besteht und die von der Wheelscompany beigesteuert werden. Zuletzt bekommt der Mini Cooper S noch ein Software-Update, eine optimierte Luftansaugung inklusive Sportluftfilter und eine Auspuffanlage samt Sportkat, Downpipe und klappengesteuerten Endschalldämpfer mit Fernbedienung eingebaut, was im Fazit 240 muntere Turbo-PS bedeutet.

Mini Cooper S by Cam Shaft
Bilder: Jordi Miranda

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.