Goldstück zum Jubiläum: Koenigsegg bringt Agera S Hundra

Koenigsegg Agera S Hundra

Koenigsegg muss dem Fan schneller und vor allem mehr seltener Supersportler wohl nicht erklärt werden, kaum ein Hersteller liefert mehr PS. Mittlerweile hat Koenigsegg ganze 100 Renner gebaut, zum Jubiläum gibt es den Hundra!

Der wurde auf gerade auf dem Genfer Autosalon 2013 präsentiert und steht übersetzt recht passend für „Hundert“. Neben den nunmehr 100 produzierten Supersportwagen feiert der Hundra obendrein die zehnjährige Firmengeschichte von Koenigsegg und zeigt sich von einer besonders edlen Seite, nämlich mit Vollcarbon und echtem Gold in 24 Karat.

Koenigsegg Agera S Hundra

Als Basis des goldigen One-Offs dient der Agera S, auf dessen mit Klarlack versiegelte Carbon-Karosse Goldfäden aufgetragen wurden. Neu sind außerdem die Vollcarbon-Räder des Koenigsegg Agera S Hundra sowie das in Goldfarben gehaltene Autogramm von Gründer Christian von Koenigsegg.

Koenigsegg Agera S Hundra
Viel Carbon und 24-Karat-Gold: Agera S Hundra (Bilder Koenigsegg)

In punkto Leistung bleibt beim Agera S Hundra allerdings alles beim alten, 1.044 Pferde und 1.000 Nm maximales Drehmoment aus einem V8 mit Doppelturbo sollten allemal reichen. Den Sprint von null auf 100 schafft der Agera S jedenfalls in weniger als drei Sekunden, der Hundra dürfte kaum langsamer sein.

Gegenüber dem Basismodell (1,1 Millionen Euro) kostet der Agera S Hundra wenig überraschend einige Euro Aufpreis, 1,3 Millionen Euro wird für den aus Schweden verlangt. Trotzdem ist der Koenigsegg Agera S Hundra laut Gerüchteküche schon verkauft, nämlich nach Hongkong, was die Auslegung als Rechtslenker erklären würde.

Koenigsegg Agera S Hundra

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.