Fahrbericht: ADAC testet neuen Kompakt-Sportler Toyota GT 86

Fahrbericht Toyota GT 86

Gerade im September ist der neueste Clou aus dem Hause Toyota in den hiesigen Handel gerollt, prompt hat sich Deutschlands größter Automobilclub den Japaner vorgenommen - und Gutes wie Schlechtes gefunden...

Design wie auch die „dicken Doppelauspuffrohre“ überzeugen den ADAC prompt von der Dynamik des GT 86, der (Subaru)Boxer mit 200 PS aus 2,0 Litern könnte allerdings mehr Drehmoment zeige. Auch der Verbrauch des Kompaktsportlers - im ADAC-Test 7,8 Liter Super - ist „recht viel“.

ADAC Test Toyota GT 86
Neu aus Japan: Kompakt-Sportler Toyota GT 86 im ADAC-Test

Im ADAC EcoTest ergattert der Toyota GT 86 daher nur drei von fünf Sterne, zumal die CO2-Emission mit 214 g/km ebenfalls nicht gerade gering ausfallen, für einen Sportler aber kaum überraschen dürften. Lob bekommt der Nippon-Sportler allerdings auch, etwa für seine präzise und direkte Lenkung oder dem „knackig abgestimmten Fahrwerk für ein exzellentes Kurvenverhalten“.

Dank ESP in Serie macht der Toyota GT 86 im ADAC Ausweichtest „eine gute Figur“, der Bremsweg (40 m aus 100 km/h) dist em Autoclub jedoch wieder zu lang. Im Fazit erhält der knapp 30.000 Euro teure Toyota GT 86 einen Gesamtnote von 2,9; mehr im Video.

Fotos/Bilder Toyota & ADAC