Amerikanischer Traum mit 405 PS? Camaro im Test

Den Camaro aus dem Hause Chevrolet/General Motors braucht man(n) wohl kaum zu erklären, Muscle Cars feiern derzeit ihr ganz großes Comeback. Mittlerweile ist der Camaro auch in Deutschland angekommen - und war einmal mehr im Test!

2009 brachte Chevy den Camaro nach etlichen Jahren Pause zurück in seine Autohäuser und - viel wichtiger - auf die Straßen. Zwei Jahre später kam das Muscle Car auch endlich nach Europa, die Kollegen von "Auto-News" haben sich den Amerikaner daher mal zur Brust genommen.

Die Frage des amerikanischen Traums auf vier Rädern klärt Auto-News auf einer extra abgesperrten Straße, immerhin steckt unter der langen Camaro-Motorhaube der V8 aus der Corvette. Aus 6,2 Litern leistet der immerhin 405 PS bei 556 Nm, mit manueller Schaltung sogar 432 PS bei 569 Nm Drehmoment. Damit ist der V8 im Camaro zwar weniger stark als in der Corvette, bietet aber „ordentlich Durchzug“.

Ein Manko findet Auto-News im Interieur, das im Gegensatz zur gelungenen Optik nicht überzeugt. „Typisch amerikanisch“ zeigt sich der Camaro mit liebloser Einrichtung und viel Plastik, dafür aber auch mit Funktionalität. Außerdem gibt es den Camaro ab 40.990 Euro als Automatik (AT) beziehungsweise 38.990 Euro mit manueller Schaltung (MT). Fazit: Der Camaro ist zwar kein Spitzensportler, aber ein Schnäppchen.

Nachdem das Einbinden fremder Videos rechtlich weiterhin ungeklärt bleibt und der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 16. Mai 2013 (Az.: I ZR 46/12) die Rechtsprechung dem Europäischen Gerichtshof überlässt, wird MotorMaxime.de keine Videos Dritter mehr in seinen Content einbinden. Entsprechende Videos wurden daher entfernt, MotorMaxime.de bittet um Verständnis!