716 PS: Matt Farah testet Hennessey Camaro (VIDEO)

Das goldene Zeitalter der legendären Muscle Cars liegt 50 Jahre zurück, längst aber feiern die Boliden aus den USA ihr mehr als erfolgreiches Comeback. Tuner jedenfalls stürzen sich reihenweise auf Camaro und Co., wie etwa Hennessey!

US-Tuner Hennessey aus Sealy/Texas legte beim Kompressor-V8 des Camaro ZL1 dann auch mächtig nach, etliche neue Teile wie Kompressor-Verdichter, Nockenwellen, Zylinderköpfe oder Katalysatoren bedeuten deutlich mehr Leistung. Statt 580 PS und 750 Nm kommt die 6,2-Liter-Maschine - aus der Corvette ZR1 - dank Hennessey auf 707 Horsepower, umgerechnet 527 kW oder 716 PS bei satten 971 Nm maximales Drehmoment.

716 statt 580 PS: Hennessey Camaro ZL1

PS-Freak Matt Farah durfte die Hennessey-Version des Camaro ZL1 nun testen, und wir geben ihm prompt recht, wenn er sagt: Das goldende Zeitalter der Muscle Cars ist genau jetzt. Am V8 hat Farrah tatsächlich wenig auszusetzen, eher an der mangelnden Kopffreiheit, die für den stämmigen Autofan „not so practical“ ist.

Zum Abschluss der Probefahrt geht es zum Drag Race mit dem CTS-V Wagon (Kombi) von Konkurrent Cadillac, ebenfalls von Hennessey zum „Hammer Wagon“ getunt. Wenig überaschend hat der CTS-V Hammer Wagon daher die gleiche Leistung wie der Hennessey Camaro ZL1, ein Duell auf der Strecke erscheint kaum unfair. Tatsächlich geht das Drag Race recht überraschend aus -mehr im Video.

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.